Fummel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fummels · Nominativ Plural: Fummel
Aussprache
WorttrennungFum-mel
eWDG, 1967

Bedeutung

berlinisch, salopp ein schlechtes, unmodernes Kleid
Beispiel:
diesen Fummel zieh' ich nicht mehr an
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fummeln · Fummel
fummeln Vb. ‘hin und her rennen, reiben, durch Reiben reinigen, befühlen, sich zu schaffen machen’. Mnd. fummelen ‘fuchteln, planlos hin und her fahren’, nd. fummeln ‘suchend herumtasten, müßig umherstreichen, bald dahin, bald dorthin gehen’ tritt seit dem 18. Jh. in hd. Texten auf. Der Ursprung des Wortes ist unklar. Ähnliche Bildungen liegen vor in mnd. fimmelen ‘suchend herumtasten’, nhd. (mundartlich) fimmeln ‘suchend herumtasten, mühsam sich zu schaffen machen’ (s. ↗Fimmel), nl. fommelen, (mit emphatischem -r-) frommelen ‘(zer)knittern, betasten’, schwed. fumla ‘sich ungeschickt anstellen, umhertappen’ und (Entlehnung aus dem Nd.) engl. to fumble ‘umhertappen, sich zu schaffen machen’. Vielleicht suchen alle diese Formen eine lässige, flüchtige, unstete Bewegung lautmalend zu charakterisieren. An die Vorstellung der Flüchtigkeit knüpft an das Substantiv Fummel f. ‘leichtlebige, nachlässige, unordentliche Frau, Flittchen’ (18. Jh.), sowie m. (berlin.) ‘billiges, unvorteilhaftes Kleid, Fähnchen’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Kleid  ●  ↗Fetzen  derb, abwertend · Fummel  ugs., salopp
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kram Perücke ablegen anziehen bunt durchsichtig fein flott heiß rot schick schmeißen schrill schwarz tanzen teuer weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fummel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Farbenfrohe Fummel wären zu viel bei ihren sehr blonden Haaren.
Die Zeit, 06.06.2013, Nr. 23
Sie sieht aus wie die eigene Frau im aufreizendsten Fummel.
Bild, 02.09.2005
Deshalb möchte sie möglichst schnell und möglichst unerkannt den Fummel in der Reinigung verschwinden lassen.
Die Welt, 10.10.2002
Bei ihrem Fummeln am Völkerrecht können die deutschen Planungsstäbe auf europäische Helfer bauen.
konkret, 1995
Sie stülpt sich in der Schnelle einen Fummel über und schießt wie ein Pfeil mit ihrer Susi auf die Straße.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 71
Zitationshilfe
„Fummel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fummel>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fumé
Fumarole
Fulminat
fulminant
fully fashioned
Fummelei
fummelig
fummeln
Fummler
Fun