Fußfall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFuß-fall (computergeneriert)
WortzerlegungFußFall1
eWDG, 1967

Bedeutung

das Niederknien vor jmdm. als Zeichen des Bittens, der Demütigung
Beispiel:
[sie] habe einen Fußfall vor Wilhelm I. getan, um ihrem künftigen Gatten trotz seiner Heirat mit einer Schauspielerin das Verbleiben in der Armee zu ermöglichen [WintersteinLeben1,49]

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die CDU jedenfalls bemüht sich in der Schlußphase nachdrücklich, auf die Fußfallen dieser Wahl aufmerksam zu machen.
Die Zeit, 15.05.1987, Nr. 21
Zitationshilfe
„Fußfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fußfall>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fußende
fußen
fusseln
fusselig
Fusselchen
fußfällig
fußfaul
Fußfehler
Fußfehlerrichter
Fußfessel