Frisiertoilette, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFri-sier-to-ilet-te · Fri-sier-toi-let-te
WortzerlegungfrisierenToilette
eWDG, 1967

Bedeutung

kleines Möbelstück mit Schubfächern und einem großen Spiegel, an dem man sich frisiert
Beispiel:
Haarwasser, Eau de Cologne und Hautcreme auf der Frisiertoilette

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbstverständlich ist in einer Einraumwohnung auch kein Raum für eine Frisiertoilette.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 96
Er saß an der Frisiertoilette und stützte den Ellbogen auf die gesprungene Glasplatte.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 238
Ich ging an ihr vorbei und versteckte die restlichen Kuverts - unter ihrem Kopfkissen, hinter der Frisiertoilette, im Bad.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 629
Das Mobiliar des Zimmers, Frisiertoilette, Tisch und Stühle, Schuhablage, ist durch grellfarbige Punktierungen einerseits von normalem Meublement unterschieden, andererseits auf die hier wohnenden Puppen abgestimmt.
Die Zeit, 27.05.1966, Nr. 22
Zitationshilfe
„Frisiertoilette“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Frisiertoilette>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frisiertisch
Frisierstuhl
Frisierspiegel
Frisiersalon
Frisiermantel
Frisierumhang
Frisör
Frisörhandwerk
Frisörin
Frisörkittel