Friedenskraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Friedenskraft · Nominativ Plural: Friedenskräfte
WorttrennungFrie-dens-kraft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstrengung Stationierung Weltkongreß ausbilden israelisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Friedenskraft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er würdigte die positive Entwicklung der internationalen Politik, die durch ein Anwachsen der Friedenskräfte gekennzeichnet sei.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Dabei gehe es nur um das von den sogenannten Friedenskräften kontrollierte Gebiet in der von Georgien abtrünnigen Region.
Die Zeit, 15.08.2008, Nr. 33
Verdankt man es also dieser heiligen "Friedenskraft", dass Hiroshima jetzt auf dem Mars gelandet ist?
Süddeutsche Zeitung, 22.10.1999
Dort will man die im separatistischen Abchasien stationierten russischen "Friedenskräfte" merklich aufstocken.
Die Welt, 28.09.1999
Sie bieten zugleich den Friedenskräften ausgezeichnete Möglichkeiten, ihre Offensive zu verstärken.
Honecker, Erich: Bericht des ZK der SED an den X. Parteitag der SED am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1981], S. 151
Zitationshilfe
„Friedenskraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Friedenskraft>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedenskongress
Friedenskonferenz
Friedenskomitee
Friedenskämpfer
Friedenskampf
Friedenskundgebung
Friedenskurs
Friedenskuss
Friedenslager
Friedensliebe