Friedensapostel

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFrie-dens-apo-stel · Frie-dens-apos-tel
WortzerlegungFriedenApostel
eWDG, 1967

Bedeutung

spöttisch jmd., der fortwährend Frieden predigt
Beispiel:
er spielte den Friedensapostel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich will er sich nicht als erfolgloser Friedensapostel verspotten lassen.
Die Zeit, 18.02.1991, Nr. 07
Doch als Friedensapostel konnte er allenfalls im eisigen Kalten Krieg gelten.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1997
Da will ich nicht mißverstanden werden - nicht als Kriegstreiber, nicht als Friedensapostel.
Der Tagesspiegel, 22.04.1999
Anarchisten, Heilsarmee und bürgerliche Friedensapostel suchten nacheinander in Stuttgart Boden zu gewinnen.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1457
Offiziell empfiehlt sich der sozialistische Ministerpräsident Andreas Papandreou gern als Friedensapostel und Initiator für allerlei Abrüstungsinitiativen.
Der Spiegel, 18.01.1988
Zitationshilfe
„Friedensapostel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Friedensapostel>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Friedensangebot
Friedensaktivist
Friedensabschluss
Friedensabkommen
Frieden
Friedensappell
Friedensarbeit
Friedensaufruf
Friedensbanner
Friedensbedingung