Freiheitsgedanke, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFrei-heits-ge-dan-ke
WortzerlegungFreiheitGedanke
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
der Freiheitsgedanke war in diesem Volk immer lebendig

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Getragen ist es von den Ideen dieser ersten Community, vor allem von dem Freiheitsgedanken.
Die Zeit, 07.02.2011, Nr. 06
Doch mit dem neuen Haushaltsplan hat sich Bush wieder dem ursprünglichen Freiheitsgedanken verpflichtet.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.2004
Der neue individualistisch geprägte Freiheitsgedanke wurde nicht nur im politischen und kulturellen Raum, sondern auch im Bereich der Wirtschaft herrschend.
Dreyfus, F. G.: Wirtschaftsgeschichte. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 27672
Und jetzt kommt ein "Fidelio" heraus, bei dem "der Freiheitsgedanke im Theater zum öffentlichen Raum werden" soll.
Die Welt, 05.02.2005
Erst am Ende merkt der Leser, wie die Autoren ihn am unsichtbaren Faden des amerikanischen Freiheitsgedankens durch schwarze Geschichte geführt haben.
Der Tagesspiegel, 13.02.2000
Zitationshilfe
„Freiheitsgedanke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Freiheitsgedanke>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Freiheitsentzug
Freiheitsentziehung
freiheitsdurstig
Freiheitsdurst
Freiheitsdressur
Freiheitsgedicht
freiheitsgefährdend
Freiheitsgefühl
Freiheitsglocke
Freiheitsgrad