Fregattvogel

WorttrennungFre-gatt-vo-gel (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(an tropischen u. subtropischen Küsten lebender) großer, im Fliegen sehr gewandter Vogel mit schwarzem Gefieder, langem, an der Spitze hakenförmig gekrümmtem Schnabel, Schwimmhäuten an den Zehen u. einem Kehlsack beim Männchen, den es während der Balz zu einem großen roten Ball aufbläst

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie er so auf einer imaginären Herdplatte herumzuspringen scheint, hat es ein Fregattvogel auf das Jagdglück eines anderen Blaufußtölpels abgesehen.
Der Tagesspiegel, 16.07.1999
Ein Tropikvogel, der seinen Fisch gegen einen angreifenden Fregattvogel verteidigt und zum Nest bringt, wirkt durch Fanfarenstöße wie ein Kriegsheimkehrer.
Die Zeit, 24.07.2012, Nr. 11
Die größte Fluggeschwindigkeit entfalten die tropischen Stachelschwanzsegler (Chaetura) und der Fregattvogel mit einer Eigengeschwindigkeit von etwa 40 - 44 m /sec.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 102
Zitationshilfe
„Fregattvogel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fregattvogel>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fregattenkapitän
Fregatte
Freeze
Freestyle-Skiing
Freestyle
frei
frei arbeiten
frei bekommen
frei bleiben
frei bleibend