Frühlingswetter, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFrüh-lings-wet-ter
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
heute ist richtiges Frühlingswetter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Temperatur freundlich genießen herrlich kühl lau locken mild schön sonnig strahlend trocken warm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Frühlingswetter‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach sonnigem Frühlingswetter sehe es derzeit aber noch nicht aus.
Die Zeit, 04.04.2013 (online)
Auch in den nächsten Tagen soll das schöne Frühlingswetter anhalten.
Die Welt, 15.04.2003
Durch das stürmische Frühlingswetter gingen sie alle drei zu Lisas Wohnung.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Ellen Olestjerne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 6087
Wir waren in den Grunewald hinausgefahren, es war wundervolles, unnatürlich warmes Frühlingswetter, wie in diesem ganzen März 1933.
Haffner, Sebastian: Geschichte eines Deutschen, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1939], S. 134
Nach mildem Vorwinter und wenigen Frosttagen ist jetzt geradezu Frühlingswetter.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1935. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1935], S. 61
Zitationshilfe
„Frühlingswetter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Frühlingswetter>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Frühlingstag
Frühlingssuppe
Frühlingssturm
Frühlingssonne
Frühlingsrolle
Frühlingswiese
Frühlingswind
Frühlingszauber
Frühlingszeit
Frühlingszwiebel