Frühgottesdienst

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFrüh-got-tes-dienst (computergeneriert)
WortzerlegungfrühGottesdienst
eWDG, 1967

Bedeutung

Morgengottesdienst
Beispiel:
den Frühgottesdienst besuchen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf Staatsbesuchen pflegte er darauf zu achten, daß auch in gedrängtesten Programmen Zeit blieb für den Frühgottesdienst.
Süddeutsche Zeitung, 20.09.1995
Im Winter pflegte an Wochentagen nicht regelmäßig Frühgottesdienst zu sein.
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 23079
Neben der täglichen Kompositionsarbeit musste Bach jeden Sonntag den Frühgottesdienst an der Orgel begleiten.
Der Tagesspiegel, 23.05.2004
Vögel erwachen, Vieh trottet über die Wiesen, eine Glocke ruft im Dorf zum Frühgottesdienst.
Die Zeit, 09.06.1955, Nr. 23
Die Gläubigen, die gewohnheitsmäßig den evangelischen Frühgottesdienst in der Schloßkirche der Ehrenburg besuchen wollten, standen vor verschlossenen Türen.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.1996
Zitationshilfe
„Frühgottesdienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Frühgottesdienst>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
frühgotisch
Frühgotik
frühgeschichtlich
Frühgeschichte
frühgereift
frühgriechisch
Frühgymnastik
Frühherbst
Frühholz
Frühhumanismus