Foul, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Fouls · Nominativ Plural: Fouls
Aussprache
HerkunftEnglisch
Wortbildung mit ›Foul‹ als Erstglied: ↗Foulelfmeter  ·  mit ›Foul‹ als Letztglied: ↗Doppelfoul
eWDG, 1967

Bedeutung

Sport Regelverstoß, der auf die unfaire Behinderung oder Schädigung des Gegners abzielt
Beispiele:
ein gemeines, hässliches Foul
der Spieler leistete sich ein grobes Foul
wegen wiederholter Fouls wurde der Mittelstürmer des Feldes verwiesen

Thesaurus

Sport
Synonymgruppe
Foul · ↗Foulspiel
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Elfmeter Gegenspieler Gelb-Rot Mittellinie Schwalbe Strafraum Strafraumgrenze Strafstoß absichtlich ahnden begehen bestrafen brutal bös dumm elfmeterreif fies fünft geahndet grob pfeifen rüd stoppen taktisch unnötig unsportlich versteckt verwarnen vorausgehen übel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Foul‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man die Bilder sich jedoch anschaut, muss man von einem bösen Foul sprechen.
Die Zeit, 07.12.2010 (online)
Das ist das erste Foul von mir, und Sie geben gleich Gelb.
Die Welt, 27.06.2002
Mit den so genannten taktischen Fouls sollte man sehr vorsichtig umgehen.
Der Tagesspiegel, 09.12.1999
Im ersten Drittel allerdings glänzten sie vor allem durch Fouls.
Bild, 14.12.1998
Nun versuchten sie unser Tempo durch eine Serie von Fouls zu drosseln.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 168
Zitationshilfe
„Foul“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Foul>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
foudroyant
Fotzhobel
fotzen
Fötzel
Fotze
Foulard
Foulardine
Foulé
Foulelfmeter
foulen