Fortschrittsgedanke, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fortschrittsgedankens · Nominativ Plural: Fortschrittsgedanken
WorttrennungFort-schritts-ge-dan-ke (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie zahm und sanftmütig ist im Vergleich dazu der altehrwürdige Fortschrittsgedanke.
Die Zeit, 07.01.1957, Nr. 01
Es gab den Fortschrittsgedanken, es gab politische, technische und wissenschaftliche Revolutionen.
Der Tagesspiegel, 09.01.2005
Wenn man vom Ende der Malerei spricht, so spielt das meist darauf an, dass sich der Fortschrittsgedanke in der Kunst allgemein überlebt hat.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.1999
Der Fortschrittsgedanke dieser Zeit trieb auch bei der Reichsbahn seine Blüten.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.2002
Hier hat die Umweltbewegung weltweit eine wichtige Funktion der Bewußtseinsbildung und der Revision eines reduzierten Fortschrittsgedankens gehabt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]
Zitationshilfe
„Fortschrittsgedanke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fortschrittsgedanke>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fortschrittsfeindlich
Fortschrittsfanatiker
Fortschrittsdenken
Fortschrittsbericht
Fortschrittsbegriff
Fortschrittsglaube
Fortschrittsglauben
fortschrittsgläubig
Fortschrittsidee
Fortschrittsoptimismus