Fortschrittsbegriff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fortschrittsbegriff(e)s · Nominativ Plural: Fortschrittsbegriffe
WorttrennungFort-schritts-be-griff (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

linear westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fortschrittsbegriff‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der lineare bürgerliche Fortschrittsbegriff schlägt sich hier als fortdauerndes Bestreben nieder, die Nase vorn zu haben, sozial und technisch aufzusteigen.
konkret, 1986
Im Blick auf seinen Fortschrittsbegriff hingegen wäre das aber ein fast unzeitgemäßes Signal.
Die Zeit, 15.01.2004, Nr. 04
Die Verherrlicher der Revolution gaben den klassischen Fortschrittsbegriff nie auf.
Mann, Golo: Die europäische Moderne. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 9426
Diese Betrachtungsweise wurzelte im positivistischen, technisch-naturwissenschaftlich verkürzten Fortschrittsbegriff des Liberalismus.
Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 163
Die Maschinenmetapher, die für die Beschleunigung um ihrer selbst willen und gegen den Fortschrittsbegriff stand, beschleunigt nun den Warentausch.
konkret, 1994
Zitationshilfe
„Fortschrittsbegriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fortschrittsbegriff>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fortschrittlichkeit
fortschrittlich
Fortschrittler
Fortschritt
fortschreiten
Fortschrittsbericht
Fortschrittsdenken
Fortschrittsfanatiker
fortschrittsfeindlich
Fortschrittsgedanke