Flussschifffahrt, die

Alternative SchreibungFluss-Schifffahrt
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Flussschifffahrt · Nominativ Plural: Flussschifffahrten · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungFluss-schiff-fahrt ● Fluss-Schiff-fahrt
WortzerlegungFlussSchifffahrt
Ungültige SchreibungFlußschiffahrt
Rechtschreibregeln§ 25 (E1), § 45 (4)
eWDG, 1967

Bedeutung

Schifffahrt auf Flüssen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Übrigen habe ich das Wort "Flussschifffahrt", das zurzeit in aller Munde ist, seit Einführung der Reform nur hier in diesem Leserbrief gebraucht.
Die Welt, 09.08.2000
Zu diesem Zeitpunkt treten auch die von Wiedereröffnung der Flussschifffahrt an gültigen Frachtkontrakte in Kraft.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 02.03.1907
Das Unternehmen gehört der Deutschen Seereederei Gruppe an und ist bislang eher als Betreiber luxuriöser Flussschifffahrten aufgetreten.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.2004
In keiner anderen Stadt tritt der Konflikt zwischen der übermächtigen Eisenbahn und der traditionellen Flussschifffahrt so deutlich zu Tage wie hier.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.1999
Für den Engpaß sind vielmehr verrottende Geräte und Streiks in den Minen, bei der Bahn und der Flußschifffahrt verantwortlich.
Die Zeit, 04.10.1991, Nr. 41
Zitationshilfe
„Flussschifffahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Flussschifffahrt>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fluss-Schiff
Fluss-Säure
Fluss-Sand
Fluß
flusig
Fluss-Schlamm
Fluss-Sohle
Fluss-Spat
Fluss-Stahl
Fluss-System