Flusssand

Alternative SchreibungFluss-Sand
GrammatikSubstantiv
WorttrennungFluss-sand ● Fluss-Sand (computergeneriert)
WortzerlegungFlussSand
Ungültige SchreibungFlußsand
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1), § 45 (4)
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
aufgeschwemmter Flusssand/Fluss-Sand
die Elbe setzte während des Hochwassers große Mengen Flusssand/Fluss-Sand ab

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hände werden langsam klamm vom eisigen Wasser, im immer wieder ausgewaschenen Flußsand in der Pfanne will nichts aufschimmern.
Die Zeit, 18.07.1980, Nr. 30
Diese beschränken sich in der Regel auf das Waschen des Flusssandes.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 252
Die Überreste des Dorfes lagen unter einer meterdicken Schicht von Flußsand und blieben so erhalten.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.1995
Der rostige Bohrturm, der auf herbei gekarrtem Flusssand gebaut ist, wirft keinen Schatten.
Die Welt, 28.06.2003
Sie zeichneten mit den Füßen Striche in den Flußsand und falteten die Stirnen.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 58
Zitationshilfe
„Flusssand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Flusssand>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fluß
flusig
Flush
Flusensieb
flusen
Fluss-Säure
Fluss-Schiff
Fluss-Schifffahrt
Fluss-Schlamm
Fluss-Sohle