Flottenbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFlot-ten-bau (computergeneriert)
WortzerlegungFlotteBau

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immerhin werden wir uns stets bemühen, den Flottenbau noch zu steigern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1941]
Mit dem Flottenbau schließt das Museum zugleich manche technikgeschichtliche Wissenslücke.
Der Tagesspiegel, 28.04.2003
Das Abkommen betrifft die Begrenzung der Seerüstungen und hauptsächlich den Nachrichtenaustausch über Flottenbau.
o. A.: Einhunderteinunddreißigster Tag. Donnerstag, 16. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 25372
Die Sozialdemokratie wird eine schätzbare Stärkung erfahren und auf das Tempo des Flottenbaus vielleicht einwirken können.
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 360
Die deutsch-englischen Gespräche über Flottenbau, Kolonien und türkische Probleme wurden weitergeführt, führten aber zu keinem schlüssigen Ergebnis.
Meyer, Henry Cord: Das Zeitalter des Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 4604
Zitationshilfe
„Flottenbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Flottenbau>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flottenbasis
Flottenadmiral
Flottenabkommen
Flotte
flottbekommen
Flottenchef
Flotteneinheit
Flottenkapitän
Flottenkommandant
Flottenkommando