Flintenlauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFlin-ten-lauf (computergeneriert)
WortzerlegungFlinteLauf

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine der Frauen ließ fast das Geschirr fallen, als einer versuchte, ihr mit dem Flintenlauf den Rock hochzuschieben.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 890
Ein Mann mit Maske umklammert den Hals eines akustischen Basses wie einen Flintenlauf.
Die Zeit, 10.01.1997, Nr. 3
Die Tore sind versperrt, aus Fenstern und Scharten drohen Flintenläufe, Maschinengewehre.
Toller, Ernst: Eine Jugend in Deutschland, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1985 [1933], S. 73
Schreckhaft waren die Toten, an einer Kasernenhofmauer liegend, nachdem man zehn gleichgültigen Flintenläufen als Zielscheibe gedient, schuldlos, doch im Namen des Rechts.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 181
Zitationshilfe
„Flintenlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Flintenlauf>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flintenkugel
Flintenknall
Flinte
Flint
Flinserl
Flintenschaft
Flintenschloß
Flintenschrot
Flintenschuß
Flintenweib