Flint, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Flint(e)s · Nominativ Plural: Flinte
Aussprache
Wortbildung mit ›Flint‹ als Erstglied: ↗Flintglas · ↗Flintstein
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet Feuerstein
Beispiel:
Flint in der keramischen Industrie verarbeiten

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Feuerstein · Flint · ↗Silex
Assoziationen
  • Levalloistechnik · Schildkern-Technik

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anschlag Arbeitskampf Büchse Gewehr Jäger Korn Lauf Pistole Revolver Schrot Schulter Schuß Tier Wald Wild anlegen holen kriegen laden laufen schießen schmeißen treiben werfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flint‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er nimmt ein Stück Leder; der Flint schneidet es wie Butter.
Die Zeit, 24.05.2007, Nr. 22
Die schneidenden Steingeräte sind aus Flint oder Obsidian, einem Glas vulkanischer Herkunft.
Jankuhn, Herbert: Der Ursprung der Hochkulturen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24633
Der Flint stammt aus kreidezeitlichen Meeresablagerungen und ist vom Eis in Südschweden und Dänemark aufgenommen und mitgeführt worden.
Rust, Alfred: Der primitive Mensch. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 387
Zitationshilfe
„Flint“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Flint>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flinserl
Flins
flinkzüngig
Flinkheit
flinkhändig
Flinte
Flintenknall
Flintenkugel
Flintenlauf
Flintenschaft