Fliesenboden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFlie-sen-bo-den (computergeneriert)
WortzerlegungFlieseBoden1
eWDG, 1967

Bedeutung

mit Fliesen belegter Fußboden
Beispiele:
in der Küche haben wir einen Fliesenboden
unten auf dem Fliesenboden blieb die weiße Spur abgekratzten Gipses [BöllHaus95]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die fanden ihn nur wenige Minuten später tot auf dem Fliesenboden.
Bild, 02.05.2002
Er könne sich erinnern, daß er sie mit dem Kopf mehrmals auf den Fliesenboden geschlagen und sie gewürgt habe.
Süddeutsche Zeitung, 17.02.1996
Zitternd nimmt er ein verschmiertes Glas von der Spüle, wirft es auf den Fliesenboden, zwei, drei, viele.
Die Zeit, 04.10.1996, Nr. 41
Das Gebäude grenzt kein Rechteck aus mit Fliesenboden und Zentralheizung, wo der Ort plötzlich verschwindet und ein "Museum" entsteht.
Die Welt, 08.05.2000
Er heftet mit den Spinndrüsen seines Hinterleibs einen Faden an die Kacheln des Bades und spannt ihn schräg hinab zum Fliesenboden.
o. A.: Mikro-Monster. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Fliesenboden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fliesenboden>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fliesenbelegt
Fliesenbelag
fliesen
Fliese
Fliehkraftkupplung
Fliesenfußboden
Fliesenleger
Fließ
Fließarbeit
Fließband