Flex, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
Wortbildung mit ›Flex‹ als Grundform: ↗flexen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

tragbares, mit einer Trennscheibe ausgestattetes u. mit einem Elektromotor betriebenes Gerät, mit dem harte Materialien (wie Stein, Beton, Metall) zersägt werden können

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Trennschleifer · ↗Winkelschleifer  ●  Feuerradl  ugs. · Flex  ugs., Markenname · ↗Schleifhexe  ugs. · Trennhexe  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufschneiden schneiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flex‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn Flex fördert nicht nur die Kinder, sondern fordert vor allem flexible Lehrer.
Der Tagesspiegel, 24.09.2003
Mit dieser Auslastung will Flex schon 2004 schwarze Zahlen schreiben.
Die Welt, 21.11.2002
Platte ist im Ski integriert, so wird der Flex nicht zerstört.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.2000
Nebenan kreischt eine Flex, ein paar Meter weiter hämmert jemand leidenschaftlich auf Metall herum.
Die Zeit, 27.12.2010 (online)
Kaufmann Flex ist es leid, das ständig wechselnde, einmal hohe, einmal niedrige finanzielle Ergebnis seines Konfektionsgeschäfts länger zu ertragen.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 135
Zitationshilfe
„Flex“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Flex>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fleute
Fleurons
Fleuron
Fleurist
Fleurette
flexen
flexibel
flexibilisieren
Flexibilisierung
Flexibilität