Fleckfieber, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFleck-fie-ber (computergeneriert)
WortzerlegungFleck1Fieber
eWDG, 1967

Bedeutung

Medizin ansteckende, durch Kleiderläuse übertragene Infektionskrankheit mit Schüttelfrost, hohem Fieber, Gliederschmerzen und punktförmigen, roten Flecken am Körper
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Flecken · Fleck · beflecken · fleckig · Marktflecken · Fleckfieber
Flecken Fleck m. ‘von der Oberfläche sich abhebende Stelle, loses Stückchen, Ortschaft’, bildlich ‘Fehler, Makel’. Die etymologische Zuordnung von ahd. flec (8. Jh.) und flecko (um 800), mhd. vlec und vlecke, die sich durch starke (germ. *flekka-) und schwache (germ. *flekkōn) Deklination unterscheiden, ferner von mnd. vlek, vlecke, mnl. vlecke, nl. vlek, anord. flekkr, schwed. fläck ist ungeklärt. Teils wird Verwandtschaft mit ↗Fleisch (s. d.) angenommen und Anschluß an ie. *plēik̑-, *plīk̑- ‘(ab)reißen’, abgeleitet von der Wurzel ie. *plē-, *plə- ‘abspalten, abreißen’, erwogen, teils wird an die Wurzel ie. *pel- ‘bedecken, verhüllen; Haut, Fell’ angeknüpft und an Verwandtschaft mit ↗Fell, ↗befehlen (s. d.) gedacht. beflecken Vb. ‘verunreinigen’, mhd. bevlecken (vgl. ahd. gifleckōn ‘beschmutzen’, 10. Jh.). fleckig Adj. ‘mit (Schmutz)flecken übersät’, mhd. vleckic (vgl. älteres nhd. fleckicht, mhd. vleckeht, vlekoht, ahd. fleckohti, 8. Jh.). Marktflecken m. ‘Ort mit Marktrecht’ (15. Jh.). Fleckfieber n. Infektionskrankheit, zu deren Symptomen ein fleckiger Hautausschlag gehört (17. Jh.), auch Flecktyphus.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Faulfieber · Fleckfieber · Kriegspest · Lazarettfieber · Läusefleckfieber  ●  Läusefieber  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Cholera Diphtherie Erreger Krankheit Pest Ruhr Seuche Tuberkulose Typhus erliegen infizieren sterben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fleckfieber‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie starb im Alter von nur 23 Jahren im Exil am Fleckfieber.
Die Zeit, 09.12.2004, Nr. 51
Das Fleckfieber greift um sich, jeden Tag liegen an die 20 Tote im Lager.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.2002
Die Sterblichkeitsziffer des mesopotamischen Fleckfiebers jedoch belief sich oft auf achtzig vom Hundert.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 288
Wir hatten Angst vor Läusen, den wichtigsten Überträgern des Fleckfiebers, wir gingen immer zu Fuß.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 205
Wir hatten 200 bis 300 Typhusfälle im Tag und ungefähr hundert Todesfälle im Fleckfieber im Tag.
o. A.: Zweiunddreißigster Tag. Freitag, 11. Januar 1964. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 8681
Zitationshilfe
„Fleckfieber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fleckfieber>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fleckerl
Fleckenwasser
Fleckenreiniger
fleckenlos
Fleckenentfernungsmittel
fleckig
Fleckigkeit
Fleckkugel
Fleckschuss
Flecktyphus