Flatterhemd, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFlat-ter-hemd (computergeneriert)
WortzerlegungflatternHemd
eWDG, 1967

Bedeutung

weit geschnittenes Hemd, das über dem Hosenbund getragen wird

Typische Verbindungen
computergeneriert

weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flatterhemd‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Recht salopp die Jacken und Flatterhemden, offen über Hosen zu tragen.
Süddeutsche Zeitung, 25.08.1997
Zuerst erscheint er im weißen Flatterhemd, nach der Pause trägt er eine sehr freie Frack-Variation in Rohseide.
Der Tagesspiegel, 15.12.2002
Spätestens im Sommer 2002 soll das Tor enthüllt werden - "samt dem vergoldeten Flatterhemd der Fortunafigur", kündigte der Potsdamer Architekt Christian Wendland an.
Die Welt, 09.09.2000
Dem Klempner soll sie im "Flatterhemd" die Tür geöffnet haben
Bild, 17.10.2005
Zitationshilfe
„Flatterhemd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Flatterhemd>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flatterhaftigkeit
flatterhaft
Flattergras
Flattergeist
Flatterband
Flatterie
flatterig
Flattermann
Flattermarke
flattern