Flaschenzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFla-schen-zug (computergeneriert)
WortzerlegungFlascheZug
eWDG, 1967

Bedeutung

Technik Vorrichtung zum Heben schwerer Lasten, die aus einer oder mehreren miteinander verbundenen losen und festen Rollen besteht, über die nacheinander das Zugseil läuft
Beispiel:
Kisten, Steinblöcke mit einem Flaschenzug heben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Flasche · Flaschner · Flaschenpost · Flaschenzug
Flasche f. ‘(Glas)behälter mit enger halsförmiger Öffnung’, alltagssprachlich ‘Versager’ (besonders im Sport), ahd. flasca (8. Jh.), mhd. vlasche, vlesche, asächs. flaska, mnd. vlasche, vlesche, mnl. flassce, flessce, nl. fles, aengl. flasce, flaxe, anord. flaska (germ. *flahskō(n)) läßt sich mit ↗flechten (s. d.) verbinden und bezeichnet ursprünglich ein Gefäß aus Holz, Ton u. ä., das zur Stoßsicherung mit einem Flechtwerk umgeben ist. Auf aus Metall hergestellte Flaschen weist die in südd. und schweiz. Mundarten noch heute geläufige Berufsbezeichnung Flaschner m. ‘Klempner, Rohrleger’ hin, spätmhd. vlaschener. Erst in neuerer Zeit ist Flasche Bezeichnung für das gläserne Flüssigkeitsbehältnis (doch vgl. noch Sauerstoff-, Propangasflasche). Die moderne umgangssprachliche Bedeutung ‘Versager’ erklärt sich aus der Vorstellung einer Flasche ohne Inhalt, ohne Substanz, nach der Flasche (wie auch andere Bezeichnungen für Hohlkörper) eine abschätzige Bedeutung annimmt; vgl. Rosenfeld in: Neuphilolog. Mitt. 54 (1953) 327 ff. Flaschenpost f. ‘in eine Flasche eingeschlossenes Schriftstück’, das (zur Nachrichtenübermittlung oder Strömungsforschung) dem Meer übergeben wird (um 1800). Flaschenzug m. ‘Lastenaufzug, Hebevorrichtung aus Rollen und Seilen’ (17. Jh.), nach der flaschenähnlichen Form der Rollengehäuse.

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Flaschenzug · ↗Seilzug  ●  ↗Talje  fachspr., Jargon, seemännisch
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kran Seil befestigen heben hieven hochziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flaschenzug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als sie nicht mehr stehen konnte, hielt ein Flaschenzug sie aufrecht.
Bild, 08.05.2004
Die haben uns oft Essen gekocht, und das haben wir an einem Flaschenzug hochgezogen.
Süddeutsche Zeitung, 19.01.2004
An einem über dem Durchbruch herausragenden Balken hing ein Flaschenzug.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 96
Vor allem fehlte das Rad - sei es für Fahrzeuge, um Steine heranzuschaffen, sei es für Flaschenzüge, sei es für Hebekräne.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 812
Von ihren Verdecken hievten Arbeiter mit Flaschenzügen mannshohe Rollen Kupfertiefdruckpapier.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 158
Zitationshilfe
„Flaschenzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Flaschenzug>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
flaschenweise
Flaschenwein
Flaschenverschluß
Flaschenschild
Flaschenscherbe
Flaschner
Flaschnerei
Flaser
flaserig
Flash