Flaschenwein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFla-schen-wein (computergeneriert)
WortzerlegungFlascheWein
eWDG, 1967

Bedeutung

Wein in Flaschen
Beispiel:
Sie tranken teure Flaschenweine [HartungWunderkinder134]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit 35 Mark fanden wir ihn günstig, überhaupt haben die roten Flaschenweine maßvolle Preise.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.1995
Bei den Flaschenweinen werden gewöhnlich 800 bis 900 Flaschen zu einem Lose zusammengefasst.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.04.1928
Flaschenweine stehen ab 13 Euro auf der Karte, Champagner zu Preisen von 35 bis 115 Euro.
Der Tagesspiegel, 30.03.2002
An niederösterreichischen Lokalen fallen zuweilen Schilder mit dem Reizwort „Flaschenweine“ auf.
Die Zeit, 28.02.1983, Nr. 09
In diesem Zusammenhang sollen noch die Begriffe Ausschankweine und Flaschenweine geklärt werden.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 160
Zitationshilfe
„Flaschenwein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Flaschenwein>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flaschenverschluß
Flaschenschild
Flaschenscherbe
Flaschenreiniger
Flaschenreife
flaschenweise
Flaschenzug
Flaschner
Flaschnerei
Flaser