Flaschenkorken, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFla-schen-kor-ken (computergeneriert)
WortzerlegungFlascheKorken

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die zweite Ernte nach weiteren zehn Jahren eignet sich immer noch nicht für Flaschenkorken.
Die Welt, 03.11.1999
An der Haltung und dem glatten Funktionieren des Flaschenkorkens ändert sich nie etwas.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 75
Sie sollten es mit einem Flaschenkorken stopfen, hatte der Vermieter uns dringend empfohlen.
Die Zeit, 27.08.2001, Nr. 35
Sie haben Joghurtbecher auf dem Kopf und Augen aus Flaschenkorken.
Süddeutsche Zeitung, 14.01.2002
Heißt: Glück und Leid des Clochards stecken unter dem Flaschenkorken.
Der Spiegel, 11.02.1985
Zitationshilfe
„Flaschenkorken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Flaschenkorken>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Flaschenkork
Flaschenkind
Flaschenhals
flaschengrün
Flaschenglas
Flaschenkürbis
Flaschenmilch
Flaschennahrung
Flaschenöffner
Flaschenpfand