Flüchtling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Flüchtlings · Nominativ Plural: Flüchtlinge
Aussprache
WorttrennungFlücht-ling
Wortzerlegungflüchten-ling
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der vor jmdm., etw. geflüchtet ist und dabei alles verloren hat
Beispiele:
ein heimatloser, politischer Flüchtling
ein Strom, eine Kolonne von Flüchtlingen
ein Lager für Flüchtlinge
In Frankreich lebten die italienischen politischen Flüchtlinge [LamprechtDt. Geschichte373]
es sind neue Transporte mit Umsiedlern, Flüchtlingen, eingetroffen, und die Behörde wird mit der Einbürgerung nicht fertig [BaierlFlinz1]
Von überallher strömten Flüchtlinge ein [FusseneggerAntlitz197]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Flucht1 · flüchten · flüchtig · Flüchtigkeit · verflüchtigen · Flüchtling · Zuflucht · Ausflucht
Flucht1 f. ‘das Fliehen’, ahd. fluht (9. Jh.), mhd. vluht, asächs. fluht, mnd. mnl. nl. vlucht, engl. flight (westgerm. *fluhti-) ist ein mit ti-Suffix und Ablaut gebildetes Abstraktum zu dem unter ↗fliehen (s. d.) behandelten Verb. flüchten Vb. ‘sich oder etw. retten, in Sicherheit bringen, Schutz suchen, fliehen’, ahd. fluhten ‘vertreiben, austreiben’ (9. Jh.), mhd. vlühten, auch ‘fliehen’. flüchtig Adj. ‘auf der Flucht befindlich’, daher übertragen ‘schnell und ungenau, oberflächlich’, ahd. fluhtīg ‘fliehend’ (9. Jh.), mhd. vlühtec, vlühtic; Flüchtigkeit f. ‘Schnelligkeit’ (16. Jh.), dann ‘Oberflächlichkeit’; verflüchtigen Vb. ‘(sich) in seine Bestandteile, in Dampf auflösen, in gasförmigen Zustand übergehen bzw. überführen’ (18. Jh.), älter ‘fliehen’ (15. Jh.); vgl. mhd. vlühtegen ‘in die Flucht schlagen’ und vervlühtic ‘flüchtig’. Flüchtling m. ‘wer sich auf der Flucht befindet oder geflohen ist’ (17. Jh.). Zuflucht f. ‘Schutz(ort), Unterschlupf, Hilfe’; ahd. zuofluht (8. Jh.), mhd. zuovluht ist Übersetzung von lat. refugium der Bibel und verläßt erst im 14. Jh. den biblisch-religiösen Bereich. Ausflucht f. ‘Ausrede, Vorwand’, in dieser und anfangs noch in der eigentlichen Bedeutung ‘heimliches Entrinnen’ seit dem 15. Jh. belegt; doch vgl. schon ahd. ūʒfluht ‘Flucht, Ausweg zur Flucht, Gelegenheit, sich zu retten’ (8. Jh.) sowie spätmhd. ūʒvliehen ‘entfliehen, sich in Sicherheit bringen’ (14. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Flüchtling · Vertriebener
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Aussiedler · ↗Auswanderer · ↗Emigrant · Flüchtling · Heimatloser · ↗Umsiedler
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Asyl Suchender · ↗Asylantragsteller · ↗Asylbewerber · Asylsuchender · Flüchtling · Geflüchteter · Heimatvertriebener · Schutz Suchender · Vertriebener · politisch Verfolgter  ●  ↗Asylwerber  österr. · Refugee  engl. · ↗Asylant  derb
Synonymgruppe
Asyl Suchender · ↗Asylantragsteller · ↗Asylbewerber · Asylsuchender · Flüchtling · Geflüchteter · Heimatvertriebener · Schutz Suchender · Vertriebener · politisch Verfolgter  ●  ↗Asylwerber  österr. · Refugee  engl. · ↗Asylant  derb
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Binnenflüchtling · Binnenvertriebener · Intern Vertriebener
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschiebung Asylbewerber Aufnahme Bundesamt Lager Rückführung Rückkehr Rückkehrrecht UN-Hochkommissariat Unterbringung Versorgung Vertriebene Zustrom abschieben afghanisch albanisch aufnehmen ausländisch bosnisch jüdisch kurdisch minderjährig palästinensisch ruandisch serbisch syrisch tschetschenisch unterbringen zurückkehren zurückschicken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Flüchtling‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese respektlose Behandlung der Flüchtlinge sei erniedrigend wie in einem der berüchtigten "Lager".
Die Zeit, 18.12.2013, Nr. 51
Dieser Fall trifft jedoch auf die cubanischen Flüchtlinge nicht zu.
o. A. [(dpa)]: Diplomatisches Asyl. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Elf Millionen Flüchtlinge brauchten zusätzlich ein Dach über dem Kopf.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10
Keiner wollte die Flüchtlinge aufnehmen, jeder hatte mit sich selbst zu tun.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 334
Jetzt bot das amerikanische Exil dem Flüchtling eine überraschende, wundersame Kompensation.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 135
Zitationshilfe
„Flüchtling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Flüchtling>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fluchtkapital
Flüchtigkeitsfehler
Flüchtigkeit
flüchtig
Fluchtidee
Flüchtlingsamt
Flüchtlingsausweis
Flüchtlingscamp
Flüchtlingsdebatte
Flüchtlingsdrama