Finanzier, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Finanziers · Nominativ Plural: Finanziers
Aussprache
WorttrennungFi-nan-zier (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
WortzerlegungFinanzen-ier
eWDG, 1967

Bedeutung

jmd., der ein großes, profitables Kapital besitzt, Geldmann
Beispiel:
ein einflussreicher Finanzier
jmd., der etw. finanziert
Beispiel:
für dieses Unternehmen fand sich kein Finanzier
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Finanzen · Finanz · finanzieren · finanziell · Finanzier
Finanzen Plur. ‘Geldmittel, Geldwesen, Vermögenslage, Staatshaushalt’. Der pluralische Gebrauch ist seit der 2. Hälfte des 17. Jhs. (zuerst ‘Geldeinkünfte eines Staates’) bezeugt. Zugrunde liegt frz. finance(s), ursprünglich ‘Bezahlung, Lösegeld’, dann ‘Geldmittel (eines Staates)’, seit dem 17. Jh. ‘Verwaltung der Geldgeschäfte’, zu afrz. finer ‘beenden’, speziell ‘(be)zahlen’, aus gleichbed. vlat. *fīnāre, das von lat. fīnis ‘Grenze, Ende’, spätlat. ‘Abgabe, Zoll, (Staats)einnahme’, abgeleitet ist. Älter ist im Dt. Finanz ‘Darlehensgeschäft, Zins’, meist in der negativen Bedeutung ‘Wucher, Betrug’, zuerst financie (14. Jh., Köln), in der Formel betrug vnd finantz (16. Jh.). Dies beruht wohl auf mlat. financia ‘(Grund)zins, Steuer, Abgabe’, zu mlat. finare ‘eine Abgabe oder festgesetzte Summe zahlen’. Unter dem Einfluß von frz. finance(s) gilt Finanz seit etwa 1600 auch für ‘Staatseinkünfte’, wird dann aber durch den Plural Finanzen (s. oben) ersetzt. Finanz f. ‘Gesamtheit der Bankleute’ (19. Jh.), auch Hochfinanz, wohl nach frz. Vorbild (vgl. frz. haute finance). finanzieren Vb. ‘mit Geld unterstützen, bezahlen, Geld beschaffen’ (18. Jh.), frz. financer. finanziell Adj. ‘geldlich, die Finanzen betreffend’ (19. Jh.), frz. financiel. Finanzier m. ‘wer Geldmittel bereitstellt, Geldgeber’ (18. Jh.), frz. financier.

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Anleger · Finanzier · ↗Geldgeber · ↗Investor · ↗Kapitalanleger
Unterbegriffe
  • Baulöwe · Immobilieninvestor  ●  ↗Immobilienhai  abwertend · Immobilienspekulant  abwertend · Immobilienunternehmer  Hauptform
Assoziationen
Ökonomie
Synonymgruppe
Donator · Finanzier · ↗Förderer · ↗Geldgeber · ↗Gönner · ↗Mäzen · ↗Patron · ↗Spender · ↗Sponsor · ↗Stifter · ↗Wohltäter
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Sugardaddy  engl.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auftraggeber Bankier Bauträger Drahtzieher Fr Förderer Gründer Hintermann Industrielle Inspirator Milliardär Organisator Philanthrop Planer Profifußball Projektentwickler Spekulant Unterstützer Waffenlieferant Wahlkampagne alleinig belgisch drittgroß einspringen inhaftiert milliardenschwer potent potenziell saudisch schwerreich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Finanzier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Folge allerdings fingen die Finanziers zu streiten an.
Die Welt, 25.07.2005
Denn der Chef der DVU ist gleichzeitig auch ihr Finanzier.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.2004
Der großzügige Finanzier hatte selbst freilich nichts davon, er fiel durch.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 17715
Die Finanziers erklärten, sie seien entschlossen, das Stück nicht abzusetzen.
Die Zeit, 15.05.1959, Nr. 20
Die jüdischen Finanziers, die Repräsentanten überflüssigen Kapitals, kamen aus fast allen europäischen Ländern und nicht nur aus dem russisch-polnischen Gebiet.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 299
Zitationshilfe
„Finanzier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Finanzier>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
finanziell
Finanzhyäne
Finanzholding
Finanzhoheit
Finanzhof
finanzierbar
Finanzierbarkeit
finanzieren
Finanzierung
Finanzierungsabteilung