Filialkirche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFi-li-al-kir-che
WortzerlegungFilialeKirche
eWDG, 1967

Bedeutung

Religion Kirche, die von einem Geistlichen einer anderen Kirche mit betreut wird, Tochterkirche

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Filialkirche · Lokalie · Succursalkirche
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch könne man mit diesem Geld beispielsweise eine kleine Filialkirche vor dem Untergang bewahren.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.1999
Dort wurde er im gleichen Jahr zuerst zum Org. an der Filialkirche und zwei Monate später am Dom ernannt.
Sartori, Claudio: Milleville (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 36838
In der kleinen Filialkirche, die zur Verfügung stünde, hätten nicht alle Gläubigen Platz.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1996
Etwas weiter ist es nur zu den Kirchen von Gartenstadt (hinter dem Hauptbahnhof) und zur Filialkirche Wildensorg.
Die Zeit, 11.12.1987, Nr. 51
Da die S. er Kirche bis 1306 Filialkirche von St. Agatha in Hausleiten (Passauer »Urpfarre«) war, kommt als Auftraggeber das Bt. Passau in Frage.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 36659
Zitationshilfe
„Filialkirche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Filialkirche>, abgerufen am 24.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Filialist
Filialgeschäft
Filialgeneration
Filialgemeinde
Filiale
Filialleiter
Filialleitung
Filialnetz
Filialprokura
Filialunternehmen