Feuersturm

GrammatikSubstantiv
WorttrennungFeu-er-sturm
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

durch Feuersbrünste hervorgerufene, einen starken Sog verursachende, stürmische Aufwinde

Thesaurus

Synonymgruppe
Feuersbrunst · Feuersturm · ↗Flächenbrand · ↗Großfeuer · ↗Weltbrand · ausgedehnter Brand  ●  ↗Feuersnot  veraltet · ↗Großbrand  Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bombardement Bombe Bombennacht Grauen Hamburger Jahrestag Weltkrieg anschließend ausbrechen auslösen entfachen fegen furchtbar gewaltig losbrechen rasen sterben toben umkommen untergehen verbrennen verheerend vernichten versinken wüten zerstören überleben überstehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feuersturm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und gerade als wir das geschafft hatten, brach der Feuersturm aus.
Die Zeit, 12.08.2006, Nr. 33
Für die nächste Phase der Katastrophe sprechen Fachleute von einem »Feuersturm«.
konkret, 1986
Der heulende Feuersturm schlug über ihnen zusammen und peitschte ihnen Funken ins Gesicht.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 306
Tausende kamen in den Feuerstürmen, die nach Phosphorangriffen in den Straßen Hamburgs tobten, ums Leben.
Buchbender, Ortwin u. Sterz, Reinhold (Hg.), Das andere Gesicht des Krieges, München: Beck, 1982, S. 110
In den Trichtern vor dem feindlichen Graben, der im Feuersturm wieder und wieder umgewühlt wurde, harrten in unübersehbarer Front, kompanieweise zusammengeklumpt, die Angriffsbataillone.
Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 228
Zitationshilfe
„Feuersturm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Feuersturm>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuerstülpe
Feuerstuhl
Feuerstrom
Feuerstrahl
Feuerstoß
Feuertaufe
Feuerteufel
Feuertod
Feuerton
Feuertopf