Feuerstrom, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFeu-er-strom
WortzerlegungFeuerStrom
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben
Beispiel:
Ihr ahnete wohl nicht, welch einen Feuerstrom dies Wort in meine Adern goß [StormAquis submersus3,247]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Rebe

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feuerstrom‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Feuerstrom bewege sich auf einer Front von 500 Metern allerdings zunehmend langsamer fort, zuletzt etwa 150 Meter pro Stunde, hieß es.
Der Tagesspiegel, 20.07.2001
Durch den neuen Lavafluss könnten zwei andere gefährlichere Feuerströme an Stärke verlieren.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.2001
Der heiße Feuerstrom der fortreißenden Leidenschaft weht uns niemals an.
Boy-Ed, Ida: Thomas Mann. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1925], S. 7767
Wir fuhren noch drei Tage an den Feuerströmen vorbei und erreichten eine Bucht, die Südhorn genannt wird.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 135
Ein hellgelber Glanz schimmerte ihm entgegen, entzündete sich am Kienfackelschein, auflodernd wie ein Feuerstrom.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 293
Zitationshilfe
„Feuerstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Feuerstrom>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feuerstrahl
Feuerstoß
Feuerstellung
Feuerstelle
Feuersteinbeil
Feuerstuhl
Feuerstülpe
Feuersturm
Feuertaufe
Feuerteufel