Feudel, der oder das

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Feudels · Nominativ Plural: Feudel
Nebenform Feudel · Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Feudels · Nominativ Plural: Feudel
Aussprache
WorttrennungFeu-del
Wortbildung mit ›Feudel‹ als Grundform: ↗feudeln
eWDG, 1967

Bedeutung

norddeutsch Scheuertuch
Beispiel:
Jerko, Toni und Kuddel flimmern mit Sand, Feudel und Schrubber das Deck [F. WolfMatrosen2]

Thesaurus

Synonymgruppe
Lappen · ↗Lumpen · ↗Putzlappen · ↗Putztuch · ↗Tuch · ↗Wischlappen · ↗Wischtuch  ●  Feudel  ugs., norddeutsch
Oberbegriffe
  • Textilien · ↗Textilware  ●  Wirkwaren  geh., veraltet
Assoziationen
Synonymgruppe
Aufnehmer · ↗Scheuerlappen · ↗Scheuertuch  ●  Feudel  norddeutsch
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eimer greifen schwingen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feudel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer von euch hat sein Zimmer schon aufgeräumt? «, fragt Frau Feudel in die Runde.
Die Zeit, 16.09.2004, Nr. 39
Einer wurden die Füße gefesselt, man zog sie wie einen Feudel über den Flur.
Bild, 30.04.1998
Ich würde mir schon zutrauen, Echt-Krokodil von I. G. Farben der Frau Feudel anzudrehen.
konkret, 1982
Sie geben die Schlüssel für die Umkleidekabinen aus und gehen immer mal wieder mit dem Feudel durch die Duschen.
Der Tagesspiegel, 19.02.2002
Männer halten eine vornehme Distanz zum feuchten Textil, sei es Feudel, Windel oder Wäsche.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.2001
Zitationshilfe
„Feudel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Feudel>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feudalzeit
Feudalwesen
Feudalverfassung
Feudalsystem
Feudalstaat
feudeln
Feuer
Feuer speiend
Feuer sprühend
Feueralarm