Fetttropfen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFett-trop-fen (computergeneriert)
WortzerlegungFettTropfen
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
auf der Brühe schwimmen Fetttropfen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fetttropfen quellen in die Versorgungsleitungen zum Herzmuskel und verursachen dort das verhängnisvolle Blutgerinnsel.
Die Zeit, 24.02.2003, Nr. 08
Mithilfe der Neutronen hat seine Forschungsgruppe beispielsweise studiert, wie Seifenmoleküle kleine Fetttropfen einhüllen und dadurch Schmutz lösen.
Die Zeit, 17.02.2003 (online)
Zitationshilfe
„Fetttropfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fetttropfen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
fetttriefend
Fettsucht
Fettsubstanz
Fettstuhl
Fettstoffwechsel
Fettverzehr
Fettwanst
Fettwulst
Fettzelle
Fetus