Fernsprechgebühr, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFern-sprech-ge-bühr
WortzerlegungfernsprechenGebühr1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es würde freilich noch etwas milder leuchten, wenn die Post in solchen Fällen darauf verzichten würde, mit den Fernsprechgebühren ein paar zusätzliche Tausender einzuheimsen.
Die Zeit, 04.03.1983, Nr. 10
Die Teilnehmer können zum einen nahtlos zur Diskussion übergehen, zum anderen entstehen nicht schon während des Lesens Fernsprechgebühren.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.1997
Eine Regierung brachte es sogar fertig, eine beschlossene Erhöhung der Fernsprechgebühren auf Betreiben eines Boulevardblattes zurückzunehmen.
Die Zeit, 31.05.1974, Nr. 23
In Ausführung des Gesetzes über die Fernsprechgebühren vom 11. Juli kommt eine Fernsprechordnung zur Anwendung, durch die allgemeine Tarife für Einzelgespräche eingeführt werden.
o. A.: 1921. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 6403
Der Hauptausschuß des österreichischen Nationalrates beschloß auf Antrag der Bundesregierung eine am 1. September in Kraft tretende Erhöhung der Post- und Fernsprechgebühren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1932]
Zitationshilfe
„Fernsprechgebühr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fernsprechgebühr>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fernsprecher
Fernsprechdienst
Fernsprechbuch
Fernsprechautomat
Fernsprechapparat
Fernsprechgeheimnis
Fernsprechhaube
Fernsprechhauptanschluss
Fernsprechkabel
Fernsprechkabine