Felszeichnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Felsenzeichnung · Substantiv (Femininum)
WorttrennungFels-zeich-nung ● Fel-sen-zeich-nung
WortzerlegungFelsZeichnung, ↗FelsenZeichnung
eWDG, 1967

Bedeutung

an Felswänden eingeritzte oder eingehauene Darstellungen mit meist kultischem Inhalt
Beispiel:
bronzezeitliche Felszeichnungen wurden entdeckt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Höhle prähistorisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Felszeichnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Laut Hill sollen nun Wege in der Nähe von Felszeichnungen verlegt werden.
Süddeutsche Zeitung, 27.07.1999
Schon vor etwa 30000 Jahren waren sie, was Felszeichnungen belegen, zu abstrahierender Darstellung fähig.
o. A. [sae.]: Aborigines. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Abgesehen von ein paar Felszeichnungen kann man hier nur die Schönheit der Natur bestaunen.
Die Zeit, 22.09.2008, Nr. 39
Eine Steinzeit läßt sich bei den Pygmäen nicht erweisen wie bei den Buschmännern, es fehlen die bei diesen bekannten Felszeichnungen und Malereien.
Tegnæus, H.: Afrikanistik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 999
Wie wir Felszeichnungen besonders aus Ligurien entnehmen können, kannte man zumindest in der frühen Metallzeit bereits den Pflug.
Bleicken, Jochen: Rom und Italien. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 8325
Zitationshilfe
„Felszeichnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Felszeichnung>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felszacken
Felszacke
Felsweg
Felswand
Felsvorsprung
Felszinne
Feluke
Feme
Femegericht
Femelbetrieb