Felsenmeer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Nebenform Felsmeer · Substantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungFel-sen-meer · Fels-meer
WortzerlegungFelsMeer, ↗FelsenMeer
eWDG, 1967

Bedeutung

Geologie Anhäufung von Gesteinsblöcken, die durch Verwitterung des anstehenden Gesteins entstanden ist

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur selten erblickt man in den Felsenmeeren eine einsame Kapelle oder ein bewohntes Haus.
Der Tagesspiegel, 27.07.1997
Drei davon führen durchs Felsenmeer, alle an der Siegfriedquelle vorbei.
Die Zeit, 21.03.1980, Nr. 13
Wenn das eigene Zeitbewußtsein unscharf wird, beginnt die Odyssee durch das Felsenmeer der Geschichte.
Die Zeit, 24.09.1998, Nr. 40
Wie eine Phantasiewelt wirkt beispielsweise der Blick in das "Hemeraner Felsenmeer" im Sauerland, eine durch den Einsturz unterirdischer Höhlen entstandene Landschaft.
Die Welt, 11.06.1999
Zitationshilfe
„Felsenmeer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Felsenmeer>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felsmauer
Felsmassiv
Felsmasse
Felsloch
Felslawine
Felsnadel
Felsnase
Felsnest
Felsnische
Felsöde