Felsmauer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Felsenmauer · Substantiv (Femininum)
WorttrennungFels-mau-er · Fel-sen-mau-er
WortzerlegungFelsMauer, ↗FelsenMauer
eWDG, 1967

Bedeutung

dichte Felsenkette
Beispiel:
eine im Dunst liegende Felsmauer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun und nimmermehr aber würde man diese Höhen mit Felsmauern überzogen haben.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 250
Zwischen den beiden Felsmauern aber dehnte sich eine ziemlich breite Schlucht.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 305
Flügel trugen mich hoch über die Felsenmauern, die in mein Fenstergitter herüberstarren, durch Raum und Zeit.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8350
Zwischen den mit Krüppelkiefern bewachsenen Geröllhalden und einer senkrechten Felsmauer geht es weiter steil bergauf.
Süddeutsche Zeitung, 25.08.1998
In engen Kurven führt uns die Staubstraße weiter, vorbei an Schutthalden und Felsmauern.
Die Zeit, 02.11.1984, Nr. 45
Zitationshilfe
„Felsmauer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Felsmauer>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felsmassiv
Felsmasse
Felsloch
Felslawine
Felsküste
Felsmeer
Felsnadel
Felsnase
Felsnest
Felsnische