Felsenriff, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Nebenform Felsriff · Substantiv (Neutrum)
WorttrennungFel-sen-riff ● Fels-riff
WortzerlegungFelsRiff, ↗FelsenRiff
eWDG, 1967

Bedeutung

Riff aus Fels
Beispiel:
Hat keiner acht mehr auf das Schiff; / Das kracht mit eins am Felsenriff [Mörike1,135]

Thesaurus

Synonymgruppe
Felsbank (unter Wasser) · Felsenriff

Typische Verbindungen
computergeneriert

Insel schauen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Felsenriff‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Schiff war bei stürmischer See nördlich von Haugesund auf ein Felsenriff gelaufen und 42 Minuten später gesunken.
Die Welt, 29.11.1999
Überdies müssen Tanker in der Nordsee nicht befürchten, auf Felsenriffe aufzulaufen.
Die Zeit, 14.04.1978, Nr. 16
Es liegt auf einem Felsenriff, hoch über dem Industal, und ringsum ragen schimmernde Schneegipfel.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.04.1928
Hinter der Trockenrinne ragen windzerfressene Felsenriffe aus Sand und Geröll.
Der Tagesspiegel, 14.01.2000
Die Schiffahrt ist durch Untiefen und Felsenriffe behindert, die Ufer sind flach und hafenarm.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23392
Zitationshilfe
„Felsenriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Felsenriff>, abgerufen am 15.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felsenquelle
Felsenplatte
Felsenpfad
Felsenpartie
Felsenöde
Felsenrippe
Felsenriss
Felsenritze
Felsenrücken
Felsenschlucht