Felsnadel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Felsennadel · Substantiv (Femininum)
WorttrennungFels-na-del ● Fel-sen-na-del (computergeneriert)
WortzerlegungFelsNadel, ↗FelsenNadel
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben spitz aufragender Felsen
Beispiele:
eine kühne, steile Felsnadel
Sie [die Krähen] flatterten auf eine Felsnadel nieder, die über die Tannen sich erhob [ZahnIndergand247]

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Felsnadel · Felsturm · ↗Felszinne

Typische Verbindungen
computergeneriert

Meer bizarr ragen schroff

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Felsennadel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wuchtig sind sie, aber dank ihrer zahllosen Felsnadeln trotzdem filigran.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.2002
Von einer Felsnadel herab stürzt die Menschheit ins Verderben, nackt, einander haltend.
Der Tagesspiegel, 11.11.2000
Der Ort meines Todes lag am Fuß einer eisgepanzerten Felsnadel, in deren Windschatten ich die Nacht überlebt hatte.
Die Zeit, 11.09.2006, Nr. 37
Am Horizont ragte von einer Insel eine hohe Felsnadel empor.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 88
In den weiten Ebenen Thessaliens (Griechenland) ragen unzählige Felsnadeln steil in den Himmel.
Bild, 10.03.2000
Zitationshilfe
„Felsnadel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Felsnadel>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felsenmeer
Felsenmauer
Felsenküste
Felsenkuppe
Felsenkluft
Felsennase
Felsennest
Felsenöde
Felsenpartie
Felsenpfad