Felsgrat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Felsengrat · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungFels-grat ● Fel-sen-grat (computergeneriert)
WortzerlegungFelsGrat, ↗FelsenGrat
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch Felsgipfel
Beispiel:
ein abfallender Felsgrat

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Seil ist perfekt gespannt, und so turnen wir an ihm relativ mühelos den Felsgrat entlang.
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2002
Den engen Durchschlupf am Felsgrat haben sie bereits hinter sich.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.2001
Vor der Abfahrt ins weiße Tal steht der Abstieg über einen Felsgrat.
Die Zeit, 02.12.1999, Nr. 49
Über dem Tunnel, auf einem schmalen Felsgrat, der Warstein nicht einmal für eine Bergziege breit genug erschienen wäre, stand eine Gestalt und starrte ihn an.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 41
Haik und zwei der tüchtigsten Späher kletterten auf Katzensohlen den Felsgrat jenseits des Sattels entlang.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 444
Zitationshilfe
„Felsgrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Felsgrat>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felsengrab
Felsengipfel
Felsengewirr
Felsengestein
Felsengestade
Felsengrotte
Felsengruft
Felsengrund
Felsengruppe
Felsenhang