Felsgipfel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Felsengipfel · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungFels-gip-fel ● Fel-sen-gip-fel (computergeneriert)
WortzerlegungFelsGipfel, ↗FelsenGipfel
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
bizarr geformte Felsgipfel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den Felsgipfeln der nahen Berge kleben Klöster wie riesige Schwalbennester.
Der Tagesspiegel, 20.11.1998
Gespenstisch hallte droben von den Felsengipfeln das klagende heisere Rufen eines Schmutzgeiers.
Die Zeit, 06.03.1959, Nr. 10
Gelegentlich traf sich Mac mit dem einen oder anderen Saurier auf einem kargen Felsgipfel.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 94
Wir genießen diese Abgeschiedenheit inmitten einer saftig-grünen Landschaft unter schroffen Felsgipfeln.
Süddeutsche Zeitung, 04.07.1995
Und der Fremde sieht noch keine Felsengipfel und erst recht keine Gletscher.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.2004
Zitationshilfe
„Felsgipfel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Felsgipfel>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felsengewirr
Felsengestein
Felsengestade
Felsengeröll
Felsengeklüft
Felsengrab
Felsengrat
Felsengrotte
Felsengruft
Felsengrund