Felsengebirge, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Nebenform Felsgebirge · Substantiv (Neutrum)
WorttrennungFel-sen-ge-bir-ge ● Fels-ge-bir-ge
WortzerlegungFelsGebirge, ↗FelsenGebirge
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gebirge, das reich an Felsen ist; felsiges Gebirge

Typische Verbindungen
computergeneriert

entspringen wild

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Felsengebirge‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Dorf liegt in einem unübersichtlichem Felsengebirge in etwa 1100 Metern Höhe.
Die Welt, 05.07.1999
Es liegt in einem schwer zugänglichen und zerklüfteten Felsengebirge in 1100 Meter Höhe.
Bild, 07.06.2000
Sehr schnell entsteht so ein schroffes Felsengebirge wie die Alpen oder die Rocky Mountains.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 96
Die Bahn stieg dann schnell auf die Paßhöhe, etwa 3000 m, des Felsengebirges, doch war die Nacht zu finster, um etwas zu sehen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Im wilden Felsgebirge beschwört Wotan mit mächtigem Ruf Erda, die Wissende.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 243
Zitationshilfe
„Felsengebirge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Felsengebirge>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felsengarten
felsenfest
Felseneinschnitt
Felseneiland
Felsendom
Felsengeklüft
Felsengeröll
Felsengestade
Felsengestein
Felsengewirr