Fels, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Felsen · Nominativ Plural: Felsen
Aussprache
Wortbildung mit ›Fels‹ als Erstglied: ↗Felsabgrund · ↗Felsabhang · ↗Felsabsturz · ↗Felsbank · ↗Felsbirne · ↗Felsblock · ↗Felsbollwerk · ↗Felsbrocken · ↗Felsbrust · ↗Felsbucht · ↗Felsbunker · ↗Felsdom · ↗Felseiland · ↗Felseinschnitt · ↗Felsenabgrund · ↗Felsenabhang · ↗Felsenbank · ↗Felsenbirne · ↗Felsenblock · ↗Felsenbollwerk · ↗Felsenbrust · ↗Felsenbucht · ↗Felsenbunker · ↗Felsendom · ↗Felseneiland · ↗Felseneinschnitt · ↗Felsengarten · ↗Felsengebirge · ↗Felsengeklüft · ↗Felsengeröll · ↗Felsengestade · ↗Felsengestein · ↗Felsengewirr · ↗Felsengipfel · ↗Felsengrab · ↗Felsengrat · ↗Felsengrotte · ↗Felsengruft · ↗Felsengrund · ↗Felsengruppe · ↗Felsenhang · ↗Felsenhöhle · ↗Felseninschrift · ↗Felseninsel · ↗Felsenkamm · ↗Felsenkegel · ↗Felsenkeller · ↗Felsenkessel · ↗Felsenkette · ↗Felsenkirche · ↗Felsenklippe · ↗Felsenkluft · ↗Felsenkuppe · ↗Felsenküste · ↗Felsenmauer · ↗Felsenmeer · ↗Felsennadel · ↗Felsennase · ↗Felsennest · ↗Felsenpartie · ↗Felsenpfad · ↗Felsenplatte · ↗Felsenquelle · ↗Felsenriff · ↗Felsenrippe · ↗Felsenriss · ↗Felsenritze · ↗Felsenrücken · ↗Felsenschlucht · ↗Felsenschroffe · ↗Felsenspalte · ↗Felsenspitze · ↗Felsensteig · ↗Felsenstollen · ↗Felsenstück · ↗Felsental · ↗Felsentempel · ↗Felsenterrasse · ↗Felsentor · ↗Felsenufer · ↗Felsenvorsprung · ↗Felsenwand · ↗Felsenweg · ↗Felsenzacke · ↗Felsenzacken · ↗Felsenzeichnung · ↗Felsenzinne · ↗Felsenöde · ↗Felsgarten · ↗Felsgebirge · ↗Felsgeklüft · ↗Felsgeröll · ↗Felsgestade · ↗Felsgestein · ↗Felsgewirr · ↗Felsgipfel · ↗Felsgrab · ↗Felsgrat · ↗Felsgrotte · ↗Felsgruft · ↗Felsgrund · ↗Felsgruppe · ↗Felshang · ↗Felshöhle · ↗Felsinschrift · ↗Felsinsel · ↗Felskamm · ↗Felskegel · ↗Felskeller · ↗Felskessel · ↗Felskette · ↗Felskirche · ↗Felsklippe · ↗Felskluft · ↗Felskuppe · ↗Felsküste · ↗Felslawine · ↗Felsmassiv · ↗Felsmauer · ↗Felsmeer · ↗Felsnadel · ↗Felsnase · ↗Felsnest · ↗Felspartie · ↗Felspfad · ↗Felsplatte · ↗Felsquelle · ↗Felsriff · ↗Felsrippe · ↗Felsriss · ↗Felsritze · ↗Felsrutsch · ↗Felsrücken · ↗Felsschlucht · ↗Felsschroffe · ↗Felsspalte · ↗Felsspitze · ↗Felssteig · ↗Felsstollen · ↗Felsstück · ↗Felstal · ↗Felstempel · ↗Felsterrasse · ↗Felstor · ↗Felstrümmer · ↗Felsufer · ↗Felsvorsprung · ↗Felswand · ↗Felsweg · ↗Felszacke · ↗Felszacken · ↗Felszeichnung · ↗Felszinne · ↗Felsöde
 ·  mit ›Fels‹ als Letztglied: ↗Drachenfels
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
nur im Singular
zusammenhängendes, hartes Gestein
Beispiele:
harter, kreidiger, kantiger Fels
bei Bohrungen auf Fels stoßen
Löcher in den Fels bohren
der weiße Fels lag überall zutage [A. ZweigErziehung30]
2.
gehoben Felsen
Beispiel:
wie ein Fels stand er inmitten seiner Feinde
bildlich
Beispiel:
Steht er [Kardinal von Guise] noch herrlich da, ein Fels (= eine Stütze, ein Pfeiler) der Kirche? [SchillerStuartI 6]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Felsen · Fels
Felsen Fels m. ‘großer Gesteinsbrocken, Gesteinsmassiv’, ahd. fel(i)s m. (8. Jh.), feliso m. (um 800), felisa f. (9. Jh.) ‘Felsen, Felsspitze, Klippe, großer Stein’, mhd. vels(e), asächs. (aus dem Ahd.) felis, mnl. vels. Die Herkunft ist unsicher. Von einigen wird Verwandtschaft mit anord. fjall ‘Fels, Berg’, schwed. fjäll und mit aind. pāṣāṇáḥ ‘Stein’, griech. pélla (πέλλα, aus *πελσα) ‘Stein’, mir. all (aus urkelt. *palso-, ie. *pḷso-) ‘Klippe’ angenommen, so daß sich ie. *pelis-, *pels- ‘Fels’ erschließen läßt. Andere sehen in den ahd. asächs. mnl. Zeugnissen Fortsetzungen eines vorie. *palá- ‘Berg’, das auch in frz. falaise ‘Klippe’ weiterlebt. Vgl. de Vries Anord. 123 und Frings/M. Germania Romana 1 (1966) 197 f.

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Fels · ↗Felsblock · ↗Felsen · ↗Gestein · ↗Klippe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brandung Bucht Geröll Gletscher Hirt Höhle Meer Prometheus Schlucht Wasserfall abfallend auflaufen aufragen aufragend bizarr blank hauen kahl meißeln nackt prallen ragen rammen schroff sprengen steil thronen zerklüftet zerschellen überhängend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fels‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Abstieg ist steil, fürs letzte Stück ist eine Leiter an den Fels gehängt.
Der Tagesspiegel, 09.01.2005
In diesen wilden Stürmen stand unser Volk wie ein Fels im Meer.
Die Welt, 31.12.2004
Warum haben die Augen diesen immerhin mannshohen Fels nicht gesehen?
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 157
Sie waren erstarrt und schienen mit dem Fels verwachsen zu sein.
Dark, Jason [d.i. Rellergrad, Helmut]: Die Skelett-Vampire, Bergisch Gladbach: Bastei 1992 [1978], S. 54
Zwar ist das Ziel noch nicht erreicht; noch türmen sich scheinbar unzugänglich Fels und Eis vor ihm auf.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Fels“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fels>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Felonie
Fellschuh
Fellowtraveller
Fellowship
Fellow
Felsabgrund
Felsabhang
Felsabschuß
Felsabsturz
Felsbank