Feldstein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFeld-stein (computergeneriert)
WortzerlegungFeldStein
Wortbildung mit ›Feldstein‹ als Erstglied: ↗Feldsteinmauer
eWDG, 1967

Bedeutung

Stein, der in großer Anzahl verstreut auf Feldern liegt
Beispiele:
Feldsteine vom Acker (ab)lesen
eine Mole, Mauer aus Feldsteinen bauen

Thesaurus

Synonymgruppe
Brocken · Feldstein · ↗Felsblock · ↗Felsbrocken · ↗Geröllblock

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fundament Kirche Mauer Mörtel Scheibe Stadtmauer Ziegel aufschichten behauen dick errichten erschlagen grau grob riesig schleudern schwer unbehauen werfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Feldstein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein alter Schuppen aus grauem Feldstein steht am Kai, darin sind dunkelgrüne Netze zum Trocknen aufgehängt.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.2002
Von außen ist sie ein roher gotischer Bau aus unbehauenem Feldstein.
Die Welt, 21.07.2000
Unter ihm, am Hang, befand sich ein Dorf mit einem Kirchturm aus Feldsteinen.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 72
Nach dem gleichen Verfahren sprengen die winzigen Pflanzenwurzeln die Feldsteine.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 295
Wir finden da auf Bergplateaus angelegte Siedlungen mit dicht aneinandergedrängten Räumen aus Feldsteinen ohne Mörtelverbund.
Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2332
Zitationshilfe
„Feldstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Feldstein>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feldstecher
Feldstärke
Feldstaffelei
Feldspieler
Feldspiel
Feldsteinmauer
Feldstern
Feldstück
Feldstudie
Feldstuhl