Feldgrille, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Feldgrille · Nominativ Plural: Feldgrillen
WorttrennungFeld-gril-le (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Männliche Feldgrillen legen ein geradezu ritterliches Verhalten an den Tag.
Die Zeit, 06.10.2011 (online)
Hummerweibchen haben keine so feinen Ohren wie die Feldgrillen in ihren Unterschenkeln.
Der Tagesspiegel, 09.05.2001
Die Feldgrille ist rund zwei Zentimeter groß, schwarzbraun gefärbt und liebt Wärme.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.2002
Die Feldgrillen schrillten in den Stoppeln und vom Teiche scholl das verträumte Plaudern der Enten herauf.
Keyserling, Eduard von: Beate und Mareile, Berlin: Fischer [1903], S. 53
Die Männchen der Feldgrille (Liogryllus campestris) zirpen mit Hilfe von Schrilleisten an den Flügeln.
Herter, Konrad: Vergleichende Physiologie der Tiere, Berlin: de Gruyter 1947 [1927], S. 74
Zitationshilfe
„Feldgrille“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Feldgrille>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Feldgraue
feldgrau
Feldgraswirtschaft
Feldgras
Feldgottesdienst
Feldhäcksler
Feldhandball
Feldhase
Feldhaubitze
Feldhauptmann