Federkraft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFe-der-kraft (computergeneriert)
WortzerlegungfedernKraft
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Ließ der Druck nach, schnellten sie [die Nieten] – eine Federkraft war wirksam – zurück [JahnnHolzschiff227]

Thesaurus

Synonymgruppe
Biegsamkeit · ↗Dehnbarkeit · ↗Elastizität · Federkraft · ↗Spannkraft · ↗Unermüdlichkeit
Unterbegriffe
  • Entropieelastizität · Gummielastizität

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo diese fehlen, stellt man elektrische oder mit Federkraft betriebene Ventilatoren in den Zimmern auf.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 03.03.1932
Allerdings fehlen im Vergleich zu den Treibern für Windows 98 Mittel, die Federkräfte des Joysticks zu verändern.
C't, 1999, Nr. 26
Auch bei den Abgängen vom Reck nutzt man die Federkraft der Reckstange aus.
Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 39
In unbetätigtem Zustand ist die Bremse durch Federkraft geschlossen und die Kupplung geöffnet.
Dannemann, E. u. a.: Grundlagen der Werkzeugmaschinen zum Umformen. In: Lange, Kurt (Hg.) Lehrbuch der Umformtechnik, Bd. 1, Berlin u. a.: Springer 1972, S. 420
Die Überwindung der Federkraft erfolgt durch das Eigengewicht des Springers und die Rückfallenergie.
Neupert, Hanns: Cembalo. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 16918
Zitationshilfe
„Federkraft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Federkraft>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Federkonstante
Federkohl
Federklemme
Federkleid
Federkissen
Federkrieg
Federkrone
federleicht
Federlesen
Federling