Farbfleck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFarb-fleck
WortzerlegungFarbeFleck1
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
Farbflecke auf dem Kittel haben
Das Boot ... war bald in einen schnell entgleitenden Farbfleck verwandelt [DodererStrudlhofstiege61]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alles bleibt beschränkt auf einige wenige Bilder, eigentlich auf Farbflecke.
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 0
Die Freude, die das Auftauchen des orangenen Farbflecks bei mir am nächsten Tag auslöste, überraschte mich selbst.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.2002
Im Hintergrund rannte in einem sehr grünen Gras ein Hund, ein schwarzer Farbfleck.
Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 67
Das muss ein abenteuerliches Unterfangen gewesen sein, mit so einem Farbfleck durch die Gegend zu fahren.
Der Tagesspiegel, 18.01.2001
Kleine Farbflecke bringen nur Bilder und Blumen in das Zimmer.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 120
Zitationshilfe
„Farbfleck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Farbfleck>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Farbfläche
Farbfilter
Farbfilm
Farbfernsehsendung
Farbfernseher
Farbfoto
Farbfotografie
farbfreudig
Farbfreudigkeit
farbfrisch