Fantasiename, der

Alternative SchreibungPhantasiename
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Fantasienamens · Nominativ Plural: Fantasienamen
WorttrennungFan-ta-sie-na-me ● Phan-ta-sie-na-me (computergeneriert)
WortzerlegungFantasieName
Rechtschreibregeln§ 32 (2)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dass für Behandlungen mit allerlei Fantasienamen auch fantastisch hohe Preise verlangt werden können.
Süddeutsche Zeitung, 10.12.2002
Denn wer weiß schon, wer wirklich hinter den Fantasienamen steckt und ob sich vielleicht jemand nur Ideen aus dem Netz holen will?
Die Welt, 14.02.2001
Unternehmen mit Fantasienamen müssten in Zukunft befürchten, kaum noch gefunden zu werden.
Die Zeit, 26.04.2010, Nr. 17
Diese Bilder trügen Fantasienamen wie "Blauer Stern" oder "Rote Pyramide".
Süddeutsche Zeitung, 03.11.1999
Schachprogrammierer testen ihre verschiedenen Versionen nämlich gerne unter Fantasienamen in den Klubs.
C't, 2000, Nr. 7
Zitationshilfe
„Fantasiename“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fantasiename>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fantasielosigkeit
fantasielos
Fantasiekostüm
Fantasiegestalt
Fantasiegespinst
Fantasiepreis
Fantasieprodukt
fantasiereich
fantasieren
Fantasieuniform