Fangprämie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungFang-prä-mie
WortzerlegungfangenPrämie
eWDG, 1967

Bedeutung

Prämie, die für den Fang von Schädlingen, Raubwild gezahlt wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschussprämie · Fangprämie · ↗Kopfgeld · ↗Kopfprämie
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Patient ausloben aussetzen kassieren sogenannt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Fangprämie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch ohne eine solche Fangprämie hat der Patient ein Interesse daran, gut behandelt zu werden.
Der Tagesspiegel, 24.02.2003
Von der Fangprämie (100 Mark pro Hund) kann er nicht leben.
Bild, 25.11.1998
Danach zahle nahezu jede vierte Klinik sogenannte Fangprämien für Patienten.
Die Zeit, 22.05.2012 (online)
Kritisch heißt es in der Wirtschaft auch, Fangprämien ließen sich als "Aufruf zur Industriespionage" einstufen.
Süddeutsche Zeitung, 08.01.1998
S-Bahn-Sprecher Ingo Priegnitz berichtet, dass sich auch die Fangprämie von 600 Euro gelohnt habe.
Die Welt, 07.07.2003
Zitationshilfe
„Fangprämie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fangprämie>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fangplatz
Fangplan
Fangpflanze
Fangpartei
Fangoschlamm
Fangquote
Fangreise
Fangreuse
Fangriemen
Fangruppe