Fanausschreitung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungFan-aus-schrei-tung (computergeneriert)
WortzerlegungFanAusschreitung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Prüfung bestanden, größere Fanausschreitungen konnten beim Klassiker gegen den niederländischen Erzrivalen verhindert werden.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.1998
Bei Fanausschreitungen anläßlich des Punktspiels zwischen den Genuesen und Milan war ein Fan erstochen worden war.
Süddeutsche Zeitung, 13.04.1995
Er geht davon aus, dass das Sportgericht als unabhängiges Gremium diese Strafe auch nicht mehr nach Fanausschreitungen aussprechen wird.
Die Zeit, 27.03.2012 (online)
Weil Wallau wegen Fanausschreitungen aber das Heimrecht abgeben musste, richten wir das Spiel jetzt aus ", erklärt Hanning die Änderung im Spielplan.
Die Welt, 12.02.2003
Nach den Fanausschreitungen in Celje überprüft Deutschland das Sicherheitskonzept für WM und Confederations Cup
Die Welt, 30.03.2005
Zitationshilfe
„Fanausschreitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fanausschreitung>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Fanatismus
fanatisieren
fanatisch
Fanatiker
Fanartikel
Fanbelang
Fanbetreuer
Fanblock
Fanboy
Fanclub