Familienrat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungFa-mi-li-en-rat
WortzerlegungFamilieRat
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Beratung innerhalb der Familie
Beispiel:
über etw., ein Familienmitglied Familienrat halten
2.
Rat, der sich aus Familienmitgliedern zusammensetzt
Beispiele:
den Familienrat einberufen
er musste sich dem Beschluss des Familienrates beugen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vorsitzende abhalten beschließen einberufen päpstlich sogenannt tagen zusammentreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Familienrat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was gekauft wird, hat der Familienrat bis heute stets gemeinsam entschieden - temperamentvoll, aber "möglichst einstimmig".
Die Welt, 17.04.2001
Das ist ziemlich kompliziert, und der Familienrat tagt fast täglich.
Bild, 26.08.1998
Vor dem festlichen Essen tagt der Familienrat, sozusagen das Kabinett.
Die Zeit, 03.03.1989, Nr. 10
Es brauchte kein großer Familienrat abgehalten zu werden, um den richtigen Beruf zu wählen, denn groß war die Auswahl für Mädchen damals nicht.
Baader, Ottilie: Ein steiniger Weg, Lebenserinnerungen einer Sozialistin. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 22592
Auf Veranlassung seines Bruders Paul und seiner Frau wurde ein Familienrat berufen.
Friedländer, Hugo: Irrenhausvorgänge vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3852
Zitationshilfe
„Familienrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Familienrat>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familienprogramm
Familienporträt
Familienportrait
familienpolitisch
Familienpolitik
Familienrecht
familienrechtlich
Familienrezept
Familienrichter
Familienroman