Familienpapier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungFa-mi-li-en-pa-pier
WortzerlegungFamiliePapier
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

wichtige Unterlagen, die die Familie betreffen
Beispiel:
Wir hatten eine ganze Truhe voll Familienpapieren [RennKindheit190]Quelle: WDG, 1967

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ohne das Familienpapier direkt zu kritisieren, forderte er, in der Rentenversicherung die "Kirche im Dorf" zu lassen.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1999
Das Familienpapier soll eine deutliche Änderung der CDU-Familienpolitik einleiten mit dem Ziel, Deutschland kinderfreundlicher zu gestalten.
Die Welt, 11.12.1999
Rüttgers wies jetzt die Kritik des baden-württembergischen Landesverbandes am Familienpapier des Bundesvorstandes zurück.
Die Welt, 10.11.1999
Nach einer heftigen Debatte über ein Familienpapier der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zeigt sich der Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider offen für Korrekturen.
Die Zeit, 27.09.2013, Nr. 38
Mit seinem Familienpapier setzte Platzeck sich von den Koalitionsvereinbarungen ab, die das Kabinett erst kürzlich bei seiner Klausur in Genshagen gefasst hatte.
Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04
Zitationshilfe
„Familienpapier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Familienpapier>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Familienpackung
Familienorientierung
Familienoberhaupt
Familienname
Familiennachzug
Familienpass
Familienpflege
Familienpflegerin
Familienphase
Familienphoto